Dauerausstellung Richard Haizmann

Richard Haizmann lebte von 1895 bis 1963. Er war Bildhauer, Maler, Keramiker und Holzschneider.

Im Obergeschoss des Richard Haizmann Museums befindet sich eine Dauerausstellung seiner Werke, die einen Querschnitt seiner künstlerischen Arbeit zeigt.

Mit Haizmanns-Sternzeichen durch das Jahr

Immerwährender Kalender erscheint

Richard Haizmann hat die Sternzeichen 1956 mit Tempera und Öl auf Holz gemalt. Die Bilder haben eine Originalgröße von 74×54 cm. Die Sternzeichen nehmen jeweils fast das gesamte Bild ein, und beeindrucken durch ihre klare, typische Formgebung, die den Werken von Richard Haizmann eigen ist und ihnen einen einzigartigen Wiedererkennungswert verleihen. Einige der Sternzeichen sind erstaunlich farbenfroh. Gezeigt wurden die Bilder zunächst in der Dauerausstellung zu Haizmann im 1. Stock des Museums.

Haizmann, dessen Werke ab 1933 als „entartet“ galten, geriet durch diese Situation schnell in finanzielle Schwierigkeiten. So zog er 1934 auf Einladung des befreundeten Ehepaares Bamberger nach Niebüll. Ab 1949 war es Haizmann wieder möglich, seine Werke in diversen Ausstellungen, u.a. in Hamburg und Bielefeld, zu präsentieren, so dass 1956 diese 12 Werke zu den Sternzeichen entstanden sind.

Da das Museum aufgrund der Pandemie zurzeit geschlossen ist, kann der Kalender für € 25,– beim Schlemmerkontor Martensen, Hauptstraße 42 und der Bücherstube Leu Hauptstraße 48 erworben werden.

Zudem besteht die Möglichkeit, den Kalender unter der Mobilnummer 0160 80 55 888 oder unter stadtmarketing@stadt-niebuell.de zu bestellen und dann den Kalender am 28.11. oder 05.12.2020 innerhalb Niebülls nach Hause geliefert zu bekommen.

Ebenfalls können Sie ein Poster mit allen Sternzeichen für € 3,– erwerben.

Für weitere Informationen:

Holger Heinke, Stadtmarketing Niebüll – Hauptstraße 44 – 25899 Niebüll
Tel.: 04661-601710 – Fax: 04661-601708 Stadtmarketing@stadt-niebuell.de  – www.niebuell.de
und beim Verein der Freunde des Haizmann Museums, Karin Tuxhorn, mobil 01608055888

Den Film zu Dauerausstellung finden Sie hier.